Team


Anna-Luise Recke

Dozentin, Tänzerin

 

studierte zeitgenössischen Tanz an der Palucca Schule

Dresden(1994-2000), und an der Rotterdamse Dance Academy wo

sie 2002 ihr Diplom als Bühnentänzerin erhielt.

2001 begann sie mit der Company Conny Janssen danst in den

Niederlanden zu arbeiten , sowie mit Alexandra Mijers in Belgien.

Seit 2003 lebt sie wieder in Berlin, wo sie freiberuflich u. a. mit

Christoph Winkler, Sommer Ulrickson, Corinna Harfouch, Nico and the Navigators arbeitete.

2003 und 2004 wurde sie als ‘beachtliche Nachwuchstänzerin”im

Ballettanz Jahrbuch erwähnt. 2005 erhielt sie ein

Weiterbildungsstipendium vom Berliner Senat, um Klein Technick

bei Susann Klein in New York zu studieren. 2006 war sie

Stipendiatin im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop. Ihre Arbeit als

freischaffende Tänzerin brachte sie nach Südamerika, Afrika,

Korea und in verschiedene Städte Europas.

Sie ist zertifizierte Kundalini / Yoga Lehrerin . 


Christian Schulte

Musiker

 

 

studierte Sozialarbeit.

1995 erste Konzerte und Veröffentlichungen als "Doc Schoko", zunächst als one- man- band, später mit wechselnden, festen Musikern; Veröffentlichungen u.a.: "einen gegen" (choose 1999), "große Straße" (Louisville 2005), "schlecht dran/gut drauf" (play loud! 2009), Tourneen u.a. mit Jochen Distelmeyer, Fehlfarben und The Fall. Seit 1997 arbeit Christian als DJ und Musiker in Berlin.

Regelmäßige Mitwirkung an Berliner Lesebühnen wie z.B. "Brauseboys", "Radio Hochsee" und "Parlant Papap" mit Filmen, Texten und Musik. Arbeitete einige Jahre als Musikredakteur beim Kinderradio "Radijojo." Musikproduktion und  Live- Musik- Mitwirkung an  Theater- Produktionen, "Gespräch haben/ ohne Worte" für das HAU, Berlin, seit 2010 "Bettina bummelt" im Theater an der Parkaue mit Martin Clausen, Peter Trabner und Mario Schulte. Beim Pipette-Kulturlabor ist er als Musiker und Spieler im Stück "Wenn ich mich meine" (ab 4 Jahre) zu sehen.

 

 

      ...der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt...".

(Friedrich Schiller)