Team


Peter Trabner

Schauspieler, Autor, Performance Künstler, Dozent, Coach

 

Peter Trabner wurde 1969 in Bückeburg in Niedersachsen geboren.

Er absolvierte eine Ausbildung zum Clown und Pantomimen bei Eberhard Kube dem bekannten Pantomime-Künstler aus der DDR. 

Seit 1992 gastiert Trabner auf verschiedenen Bühnen der Bundesrepublik, zuletzt am Theater an der Parkaue in Berlin. 

 

Seit 1995 agiert Trabner, auf Basis der freien Improvisation, mit der Kunstfigur Comedy- Security-Mann HERR RICHTIG im öffentlichen Raum. Er bereiste mit HERR RICHTIG Kanada, Australien, Thailand, Spanien, Österreich, die Schweiz, Frankreich, die gesamte Bundesrepublik etc. Er gastierte und gastiert auf Theaterfestivals, Straßentheaterfestivals und anderen Veranstaltungsformaten.  

 

2011 spielte Peter in seinem ersten Kinospielfilm "Papa Gold" eine Hauptrolle. Es folgten zahlreiche Kino und Fernsehproduktionen. Auswahl:  Polizeiruf Rostock, Unser letzter Fall / Episodenhauptrolle / Reihe (NDR) / Regie Eion Moore, Tatort Ludwigshafen, Waldlust / Episodenhauptrolle / Regie Axel Ranisch, Tatort Dresden, Auge um Auge / Ensemblemitglied / MDR / Regie Franziska Meletzky, Berlin Babylon / Reihe (Sky), (ARD) / Regie Tom Tykwer, Katharina Luther / Jahn von Bora, Vater / Spielfilm / Eikon Süd / Regie Julia von Heinz, Die Elster / Titelrolle / Web-Spots / Rosinante Film / Regie Max Feldmann, Lucky Loser / Hauptrolle / neue Schönhauser Filmproduktion / Regie Nico Sommer, Alki Alki / Hauptrolle / Kino / sehr gute Filme / Regie Axel Ranisch Familienfieber / Hauptrolle / Kino / süsssauerfilm / Regie Nico Sommer

 

Peter spielt durchgehend Dr. Lammert im Dresdener Tatort und die Hauptrolle im Tatort Spinn-off "Lammerts Leichen."

 

Peter ist als Dozent an verschiedenen deutschen Schauspielschulen tätig, er coacht außerdem Schauspieler  für Film- und Theater. 

Auf Grundlage der freien Improvisation coacht Peter im Bereich Kommunikationstraining und Selbst Präsentation, sowie "Der innere Zensor" Führungskräfte, Pädagogen und Unternehmen.

Er entwickelt Filmstoffe und schreibt Theaterstücke und Drehbücher.

 

 

Anna-Luise Recke

Dozentin, Tänzerin

 

studierte zeitgenössischen Tanz an der Palucca Schule

Dresden(1994-2000), und an der Rotterdamse Dance Academy wo

sie 2002 ihr Diplom als Bühnentänzerin erhielt.

2001 begann sie mit der Company Conny Janssen danst in den

Niederlanden zu arbeiten , sowie mit Alexandra Mijers in Belgien.

Seit 2003 lebt sie wieder in Berlin, wo sie freiberuflich u. a. mit

Christoph Winkler, Sommer Ulrickson, Corinna Harfouch, Nico and the Navigators arbeitete.

2003 und 2004 wurde sie als ‘beachtliche Nachwuchstänzerin”im

Ballettanz Jahrbuch erwähnt. 2005 erhielt sie ein

Weiterbildungsstipendium vom Berliner Senat, um Klein Technick

bei Susann Klein in New York zu studieren. 2006 war sie

Stipendiatin im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop. Ihre Arbeit als

freischaffende Tänzerin brachte sie nach Südamerika, Afrika,

Korea und in verschiedene Städte Europas.

Sie ist zertifizierte Kundalini / Yoga Lehrerin . 

 

Anna Facebook

 

Christian Schulte

Musiker

 

 

studierte Sozialarbeit.

1995 erste Konzerte und Veröffentlichungen als "Doc Schoko", zunächst als one- man- band, später mit wechselnden, festen Musikern; Veröffentlichungen u.a.: "einen gegen" (choose 1999), "große Straße" (Louisville 2005), "schlecht dran/gut drauf" (play loud! 2009), Tourneen u.a. mit Jochen Distelmeyer, Fehlfarben und The Fall. Seit 1997 arbeit Christian als DJ und Musiker in Berlin.

Regelmäßige Mitwirkung an Berliner Lesebühnen wie z.B. "Brauseboys", "Radio Hochsee" und "Parlant Papap" mit Filmen, Texten und Musik. Arbeitete einige Jahre als Musikredakteur beim Kinderradio "Radijojo." Musikproduktion und  Live- Musik- Mitwirkung an  Theater- Produktionen, "Gespräch haben/ ohne Worte" für das HAU, Berlin, seit 2010 "Bettina bummelt" im Theater an der Parkaue mit Martin Clausen, Peter Trabner und Mario Schulte. Beim Pipette-Kulturlabor ist er als Musiker und Spieler im Stück "Wenn ich mich meine" (ab 4 Jahre) zu sehen.

www.docschoko.de

 

 

      ...der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt...".

(Friedrich Schiller)